Close

Pressekonferenz zum Programm der 62. Internationalen Buchmesse Belgrad

Bei der zweiten diesjährigen Pressekonferenz am Mittwoch, den 18. Oktober, im vollen Festsaal des Belgrader Rathauses hieß es, alles sei bereit für den Beginn der 62. Internationalen Buchmesse Belgrad, die vom 22. bis zum 29. Oktober 2017 am Messegelände Belgrad stattfinden wird.

Indem er die größte und bedeutendste Kulturveranstaltung in Belgrad ankündigte, teilte der Ausschussvorsitzende der Belgrader Buchmesse Zoran Avramović den anwesenden Medien mit, die 62. Internationale Buchmesse Belgrad sei bereit, Publikum, Verlage und Gäste willkommen zu heißen. Er betonte, die Buchmesse sei nicht nur die größte Kulturveranstaltung in Serbien sondern „vermittelt auch zwischen denjenigen, die Bücher schreiben und veröffentlichen, und denjenigen, die sie lesen“, was die Buchmesse zu einem besonders wichtigen und unabdingbaren Element dessen mache, was als Buchkultur bezeichnet wird. Er erinnerte nochmals daran, dass die Gäste der diesjährigen Buchmesse die Länder des deutschen Sprachraums seien und untermalte die festen und ausgesteckten Verbindungen zwischen der serbischen und der deutschen Kultur. Zudem gab er bekannt, die diesjährige Internationale Buchmesse Belgrad werde von Akademiemitglied Miro Vuksanović eröffnet und betonte, dass die Buchmesse jedes Jahr 180.000 Besucher zähle, was er als „Ausdruck einer Tradition und Kultur, in der das Buch an erster Stelle steht“ sehe.

Programmdirektor der Buchmesse Dragan Hamović hob hervor, die Programme im Rahmen der Buchmesse, einer Festwoche des serbischen Buchs, stellten alles Bemerkenswerte in der serbischen Kultur und Literatur dar. Seinen Worten nach stünde im Fokus der diesjährigen Buchmesse ein Programm über die serbische Literatur im Ausland, im Rahmen dessen die renommierten deutschen SlawistInnen  Angela Richter, Gabriella Schubert und Robert Hodel ihre Gastauftritte hätten. Ebenfalls kündigte er ein Programm über Unterfangen im Verlagswesen sowie das Kinderprogramm „Neue Spiele der fünf Hä

hne“ im „Aleksandar- Vučo -Saal“ an.

Der Leiter des Goethe Instituts Belgrad Frank Baumann zeigte sich zufrieden, dass die Internationale Buchmesse Belgrad in diesem Jahr eine Sprache zu Gast habe, die die Auftritte vier Länder umfasse: Deutschlands, Österre ichs, der Schweiz und Liechtensteins. Er betonte, dass die Gäste der Buchmesse in diesem Jahr einige der renommiertesten AutorI nnen sein werden, wie etwa die Nobelpreisträgerin 2009 Herta Müller. Außer ihr

 

 

 

würden die Messe auch die Schriftsteller Wladimir Kaminer, Jan Wagner, Träger des diesjährigen Georg-Büchner-Preises, Volker Kutscher, der historische Kriminalromane schreibt, sowie Ingo Schulze besuchen. Seinen Worten nach sei die Buchmesse „ein literarisches Feuerwerk, das in der Messewoche aufflammen wird“, jedoch sollte dieser Glanz auch nach dem Ende der Messe weiterleuchten, indem besondere Beachtung dem Übersetzen von serbischen Werken ins Deutsche und umgekehrt Aufmerksam gewidmet würde.

Johannes Irschik, Direktor des Österreichischen Kulturforums, dankte im Namen des Österreichischen Kulturforums für die Einladung, sich im

Rahmen des Programms „4 Länder 1 Sprache“ an der diesjährigen Buchmesse zu beteiligen. Er dankte zugleich dem Netzwerk für Literatur „Traduki“, der Vereinigung „Krokodil“ sowie allen Botschaften und Kulturinstituten, die bei der Gestaltung eines interessanten, anregenden und spannenden Programms mitgewirkt haben. Er teilte mit, dass in Namen der Gastländer der österreichische Schriftsteller und Essayist Karl-Markus Gauß die MesseteilnehmerInnen begrüßen werde, während die andren
Gäste Barbi Marković, Kathrin Röggla, Valentin Gröbner, Karin Peschka und Teresa Präauer sowie VertreterInnen der serbischen Literaturszene sein würden. Abschließen lud er das Publikum dazu ein, sich „von der Vielfalt der deutschspracheigen Literatur überraschen und begeistern“ zu lassen.

Vladimir Arsenijević, Vorsitzender und Programmdirektor der Vereinigung „Krokodil“, ließ sich auf die Programme dieser Vereinigung ein, die in Halle 2 des Belgrader Messegeländes, dem Plateau „Crnjanski“ sowie an 6 weiteren Orten außerhalb der Messe stattfinden würde, und unter Teilnahme von über 40 AutorInnen und 30 ModeratorInnen. Zu Anfang kündigte er das Kinderprogramm, geleitet von Jasminka Petrović, an. Danach stellte er den Programmpunkt

„Das blaue Sofa“ vor, das erstmals den deutschsprachigen Raum verlässt, und u. a.  Gespräche mit Herta Müller, Jan Wagner und Volker Kutscher umfasst. Er sprach über Diskussionsrunden, aber auch über Inhalte außerhalb des Messegeländes, die dazu beitragen

werden, dass die Stadt „im Rhythmus der Buchmesse lebt“, die auch eine Lesung mit Herta Müller im Jugoslawischen Drama-Theater sowie eine Spoken-Word-Performance der Gruppe „Bern ist überall“ im Kulturzentrum „Polet“ umfassen. Besonders betonte er die Gastauftitte von AutorInnen mit Herkunft außerhalb des deutschsprachigen Raums, wie etwa Barbi Marković, Melinda Nadj Abonji und Dana Grigorcea. Als besonders ansprechenden Programmpunkt hob er die Veranstaltung mit den Botschaftern Deutschlands, Österreich und der Schweiz sowie den Besuch des Prinzen von und zu Liechtenstein hervor.

An der renommiertesten Buchmesse in der Region werden traditionell die größten Verlage im Land teilnehmen, wie auch zahlreiche ausländischer Verleger und AutorInnen, während das Publikum in den acht Messetage die Möglichkeit habe wird, die eigenen Buchsammlungen zu günstigen Preisen um neue Titel zu erweitern. Die 62. Internationale Buchmesse Belgrad macht die letzte Oktoberwoche in Belgrad traditionell zu einem Fest des Buchs und der Kultur.

 

Quelle: Messe Belgrad

 

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn